Skip to content

KSN-Bewehrungsanschlüsse

Bewehrungsanschlüsse

KSN-Bewehrungsanschlüsse

Ancon KSN-Bewehrungsanschlüsse in Verbindung mit Bewehrungsstäben mit CXL Parallelgewinden vereinfachen die Herstellung von Bewehrungsstößen. Gemeinsam ermöglichen sie die Herstellung von Platte-an-Wand-Anschlüssen, ohne durch Stablängen und Stabdurchmesser beschränkt zu sein, wie dies bei Rückbiegeanschlüssen der Fall ist. Auch die umständlichen Verankerungslängen, wie sie bei Muffen mit Bewehrungsstäben verlangt werden, fallen weg.

Die mit Innengewinde versehenen Bewehrungsanschlüsse werden einfach in die Wand einbetoniert. Im Verlauf der Bewehrungsarbeiten für die anschließende Platte werden dann deren mit CXL-Parallelgewinde versehen Anschlussstäbe in die bereits einbetonierten KSN-Bewehrungsanschlüsse geschraubt.

Dieser Bewehrungsanschluss erfolgt schneller und leichter und ist vor allem sicherer. Überflüssig wird das Bohren von Löchern in die Schalung oder in den Beton. Auch werden die mit herausragenden Stäben und dem Geradebiegen von Stäben auf der Baustelle einhergehende Gefahren vermieden. Zudem werden Hakenbewehrungseisen und Bügel überflüssig, Bewehrungspläne vereinfacht und die Bewehrungsdichte in der Wand auf ein Mindestmaß reduziert.

Im Gegensatz zu Rückbiegeanschlüssen ist die Anschlussstablänge praktisch unbeschränkt, was bedeutet, dass die Überdeckungsvorschriften von EC2 eingehalten werden können und dass eine größere Auswahl an Stabdurchmessern zur Verfügung steht.

Von unabhängigen Stellen durchgeführte Prüfungen haben Verbesserungen in momentwiderstehenden Anschlüssen nachgewiesen. Diese Verbesserungen treffen vor allem auf das Produktprogramm KSN von Ancon zu.

Anerkennung in der Branche

Bei der britischen Betonmesse „UK Concrete Show 2013“ erhielt das KSN-System die Anerkennung ‘Best Product in Show’ (bestes Produkt der Messe).

Systemkomponenten

Umfassende Produktinformationen einschließlich Leistungsangaben** stehen in Form von PDF-Dateien zur Verfügung. Die vorliegende Schrift enthält die Angaben lediglich in Kurzform.

Ancon KSN-Bewehrungsanschlüsse

Die Bewehrungsanschlüsse sind mit einem standardmäßigen metrischen CXL-Gewinde versehen. Das KSN-Produktprogramm umfasst acht Standard-Bewehrungsanschlüsse.

KSN Keilförmige Holz-Trägerleiste

KSN-Bewehrungsanschlüsse werden vormontiert an die Baustelle angeliefert in Form von unabhängigen Reihen von Bewehrungsanschlüssen, die auf der Rückseite einer keilförmig verlaufenden Holz-Trägerleiste befestigt sind. Die Trägerleiste vereinfacht den Einbau und bildet eine verzahnte Fugenoberfläche, womit die Verankerung noch verbessert wird.

Die Trägerleiste ist auf einer Seite farbcodiert und zeigt damit die nach oben gekehrte Kante an, wenn sie gegen die Verschalung gehalten wird. Ein Produktetikett weist darauf hin, ob es sich um die obere oder untere Reihe der Bewehrungsanschlüsse handelt.

Ancon CXL Anschlussstäbe

Im Gegensatz zu Rückbiegeanschlüssen, bei denen die Stablängen auf die Abmessungen der Verwahrkästen beschränkt sind, gibt es bei KSN-Anschlussstäben praktisch keine Beschränkung auf Stablänge. Das System kommt ohne weiteres mit den jetzt von BS EN 1992:1-1 (Eurocode 2) geforderten größeren Überdeckungen zurecht.

Ancon KSN-Anschlussstäbe wurden für die Verwendung mit Betonstahl B500B oder B500C der Durchmesser 12, 16 und 20 mm entwickelt und mit einem metrischen CXL-Gewinde versehen und wird von Ancon geliefert. Das Geradebiegen von Stäben auf der Baustelle entfällt.


Erhöhte Leistung – nachgewiesen durch Prüfergebnisse unabhängiger Stellen

Bei den durchgeführten Prüfungen zur Bestimmung der direkten Ausziehwiderständen seiner KSN- Bewehrungsanschlüsse ermittelte Ancon eine potentielle Zunahme dieser Widerstände, wenn der Druckanteil des Kräftepaarmoments im Ausbruchkegel lag.

Ein zweites Prüfprogramm bestätigte eine Verbesserung des Widerstandes bei Beton-Kegelausbruch, wenn die Auszieh-Bruchfläche durch das Vorhandensein einer benachbarten Druckkraft seitens des Betons modifiziert wird. Die Ergebnisse konnten in einigen Fällen eine signifikante Verbesserung nachweisen.

Die KSN-Broschüre enthält Belastungsdaten für KSN-Bewehrungsanschlüsse in momentwiderstehenden Platte-Wand-Anschlüssen.

Möglichkeiten für den unteren Anschluss

Bei der Momentenanschluss-Konfiguration wird die Zugkraft am Anschluss vom oberen Bewehrungsanschluss aufgenommen und die Druckkraft vom Beton. Ein Teil. der unteren Bewehrung muss laut EN 1992:1-1 (Eurocode 2) Absatz 9.3.1.2 in der Wand verankert werden. Dieser Verankerung der unteren Feldbewehrung kann mit KSN-Bewehrungsanschlüssen, einem Ancon Eazistrip Bewehrungsanschluss oder einer Ancon Coupler Box erfolgen.

Neuigkeiten