Skip to content

H19 Oberalpstrasse / Lavoitobelbrücke

Die durch M. Roš und Max Bill im 1966/67 entworfene Lavoitobelbrücke gehört zusammen mit der nahe gelegenen von C. Menn im 1963 gebauten Rheinbrücke Tamins zu den besten Repräsentanten der schweizerischen Brückenbaukunst der 70-er Jahre.

H19 Oberalpstrasse Lavoitobelbrücke

©TBA Graubünden

Die Bogenbrücke wurde im Jahr 2015 instandgesetzt und zusätzlich um 40 cm verbreitert. Dabei wurde das Tragwerk so instandgesetzt und verstärkt, dass die Tragsicherheit und die Gebrauchstauglichkeit den Anforderungen der neuen Tragwerksnormen SIA 260 ff. entsprechen. 

Der neue Überbeton wurde in zwei Etappen ausgeführt. Aus Platzgründen wurde die Bewehrung zwischen den zwei Etappen geschraubt und nicht mittels Übergreifungsstösse gestossen. Dabei wurde auf das TT-Kupplungssystem zurückgegriffen.

Der Querkraftwiderstand der Hohlkastenstege, welche die Fahrbahn tragen, musste ebenfalls erhöht werden. Hierzu wurden Zugstangen aus nichtrostendem Stahl in Kombination mit Spezialankerplatten verbaut!

Diese Schubhänger und das entsprechende Zubehör wurden speziell für das Objekt dimensioniert und hergestellt.

Die Lavoitobelbrücke aus dem Jahre 1967 welche vom Künstler Max Bill mitgestaltet wurde.

Ähnliche Produkte

Betonstahl-Kupplungssysteme

Ein Übergreifungsstoß ist nicht immer die ideale Lösung um Bewehrungen innerhalb eines Bauteiles zu Verlängern.

Sonderkonstruktionen

Im Laufe der Jahre haben wir uns auf die Verarbeitung verschiedenster Typen von Edelstählen spezialisiert.

Nichtrostende Bewehrungen

Die Verwendung von nichtrostenden Stählen in der Bauindustrie nimmt stetig zu und bietet eine Reihe echter Vorzüge.

Neuigkeiten